Zolltarifnummer: Aufbau

Zolltarifnummern sind weltweit gültig und die ersten sechs Zahlen sind immer gleich. Auf europaweite Gültigkeit sind dagegen die ersten acht Zahlen ausgerichtet. Auch sie sind international immer gleich.


Die Zolltarifnummer zur Identifikation


Wer im internationalen Handel tätig ist, der weiß, dass ohne eine gültige Zolltarifnummer nichts verschickt werden darf. Die Zolltarifnummer ist ein mindestens achtstelliger Code, der für jeden Warenversender extra vergeben wird. Jede Zolltarifnummer ist damit einmalig und sozusagen ein Unikat. Aber was bedeutet die Zolltarifnummer und wie setzt sie sich zusammen? Standardmäßig sind es immer acht Stellen, wovon die ersten sechs Stellen weltweit identisch sind. Sie sind nicht nur von der Nummernfolge identisch sondern auch von der Bedeutung, lediglich bei den nächsten beiden Zahlen kann es dann länertypische Unterschiede geben. Einige Zolltarifnummern haben zusätzlich noch eine neunte und eine zehnte Stelle. Diese beiden Zahlen gelten dann für gemeinschaftliche Zwecke, beispielsweise eine Antidumpingregelung. Deshalb werden diese beiden Stellen auch nur besetzt, wenn es um den Warenimport geht. Auch wenn die Zolltarifnummer im ersten Moment etwas kompliziert aussieht, lohnt sich die Arbeit trotzdem, denn jeder Wirtschaftsbeteiligte erhält seine eigene Nummer. Gelegentliche Überprüfungen sind trotzdem sinnvoll, falls sich in den Richtlinien einmal etwas ändert.




Wie setzt sich die Nummer zusammen?


Die ersten sechs Zahlen der Zolltarifnummer werden von der Weltzollorganisation in der so genannten HS Nomenklatur vergeben, daran liegt es, dass diese Nummern immer die gleiche Bedeutung haben. Dafür wird jedes Jahr im Oktober eine "Kombinierte Nomenklatur" veröffentlicht, die die ersten acht Zahlen des Zolltarifs und die Drittlandzollsätze festgelegt. Einmal festgelegt, erhält diese Code das ganze Jahr über seine Gültigkeit und kann nicht mehr geändert werden. Über diese Nummer wird nicht nur der Zoll überprüft, sondern auch die Statistik bedient sich dieser Nummer. Die neunte und die zehnte Zahlt sagt etwas über gemeinschaftliche Maßnahmen, wie zum Beispiel Zollkontingente oder Antidumpingregelungen aus. Die elfte Stelle der Zolltarifnummer ist eine reine Ländernummer. Sie kann, je nach Land, zum Beispiel etwas über statistische oder umsatzsteuerrechtliche Bedingungen aussagen. Manchmal verbergen sich hinter dieser Nummer auch nationale Verbote oder nationale Beschränkungen. In den meisten Fällen steht dort allerdings eine Null.